Der neue Toyota Proace

Mehr Vielfalt für mehr Kunden: Nach der Premiere des Proace Verso auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert Toyota auf der Birmingham Commercial Vehicle Show 2016 (26. bis 28. April) den neuen Transporter Proace Van. Mit zwei Ausstattungsvarianten, drei Karosserielängen und zwei Radständen ist die Baureihe auf dem europäischen Markt für leichte Nutzfahrzeuge so breit aufgestellt wie nie zuvor. In der Schweiz legte dieses Segment 2015 mit rund 30'800 verkauften Fahrzeugen um 7,7 Prozent zu. Für 2016 wird ein ähnliches Volumen erwartet.
Knapp 40 Prozent des Marktes entfallen auf das Segment der mittelgrossen Transporter, das sich wiederum in mehrere Sub-Segmente unterteilt. Der bisherige Proace deckte diese Untersegmente nicht optimal ab. Ganz anders die Neuauflage der Transporter-Baureihe, die Toyota als Kastenwagen mit drei Sitzplätzen, als bis zu neunsitzigen Kombi sowie als Fahrgestell (ab Ende 2016) anbietet.

Ganz neu ist der Proace Compact, der mit 4,60 Metern Länge und 2,90 Metern Radstand das kürzeste Fahrzeug im Segment der mittelgrossen Transporter ist und damit zugleich neue Massstäbe setzt. Denn er verbindet die äusseren Abmessungen eines Kompakttransporters mit den Transportfähigkeiten eines mittelgrossen Fahrzeugs.
Die Kompaktvariante ist als komplett verblechter Kastenwagen oder teilverglast erhältlich. In der Fahrerkabine finden drei Insassen Platz. Der Laderaum bietet mit 2,10 Metern Länge und 1,60 Metern Breite ein Ladevolumen von 4,6 Kubikmetern. Noch mehr Laderaum ergibt sich in Verbindung mit dem neuen Smart Cargo System: Dieses umfasst eine Öffnung in der Trennwand zwischen Fahrerkabine und Laderaum sowie eine anhebbare Beifahrersitzbasis. Dadurch steigt die Ladelänge auf bis zu 3,30 Meter und das Ladevolumen auf den Klassenbestwert von 5,1 Kubikmetern. Das Smart Cargo System, das auch für die anderen Varianten des Proace erhältlich ist, beinhaltet darüber hinaus ein zusätzliches Staufach unter dem mittleren Sitz sowie einen beweglichen Tisch mit schwenkbarer Fläche und einem flexiblen Fach mit rutschfestem Belag.

Daneben bietet Toyota den neuen Proace in einer Medium-Version mit 4,90 Metern Länge und 3,20 Metern Radstand an. Die Laderaumlänge beläuft sich hier auf 2,50 Meter, das Ladevolumen auf 5,3 Kubikmeter. Mit dem Einbau des Smart Cargo Systems ergibt sich ein Zuwachs auf 3,70 Meter Laderaumlänge und 5,8 Kubikmeter Ladevolumen. Die mittlere Variante ist als Kastenwagen mit Komplettverkleidung, Halbverglasung oder Verglasung sowie als bis zu neunsitziger Kombi sowie als Fahrgestell verfügbar.

Abgesehen vom Fahrgestell bietet Toyota diese Varianten auch für die Langversion an. Diese kommt bei ebenfalls 3,20 Meter Radstand durch einen verlängerten hinteren Überhang auf 5,30 Meter Fahrzeuglänge. Die Laderaumlänge steigt durch das Smart Cargo System von 2,80 Meter auf 4,00 Meter, das Ladevolumen von 6,1 auf 6,6 Kubikmeter.
Alle Versionen des neuen Proace sind 2,20 Meter breit und 1,90 Meter hoch. Die maximale Nutzlast liegt bei bis zu 1’400 Kilogramm, die Anhängelast bei bis zu 2’500 Kilogramm. Die Fahrzeuge verfügen über praktische seitliche Schiebetüren und Doppeltüren am Heck, die in verschiedenen Varianten etwa mit Verglasung erhältlich sind. Bei den Versionen Medium und Long ist die seitliche Türöffnung gross genug, um den Laderaum mit einer Europalette beladen zu können.

Den Kastenwagen bietet Toyota in den beiden Ausstattungslinien Terra und Luna an. Dazu gibt es eine spezielle Ausstattungsvariante für den Combi, der mit sechs bis neun Sitzen erhältlich ist. Neben einer funktionalen Basisausstattung, die unter anderem bereits einen Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer sowie eine Zentralverriegelung umfasst, stehen zahlreiche attraktive Komfortextras zur Verfügung. Dazu zählen etwa eine manuelle Klimaanlage, ein Radio mit DAB+ und Bluetooth oder elektrisch verstell- und beheizbare Aussenspiegel.
Als Antrieb stehen drei Dieselmotorisierungen zur Wahl. Die Vierzylinder mit 1,6 bzw. 2,0 Litern Hubraum decken eine Bandbreite von 66 kW/90 PS bis 130 kW/150 PS ab. In Verbindung mit dem Start-Stopp-System überzeugen die Selbstzünder mit einem niedrigen Kraftstoffverbrauch – alle liegen unter sechs Liter je 100 Kilometer.

Alle Dieselmotoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6 und sind zur Reduzierung des Stickoxid- Ausstosses mit der Abgasreinigungstechnik SCR ausgestattet. Der 22,5 Liter grosse Tank für die AdBlue-Harnstofflösung reicht für rund 15’000 Kilometer und kann problemlos über die B-Säule auf der Fahrerseite aufgefüllt werden. Das Wartungsintervall von 40’000 Kilometern oder zwei Jahren reduziert zusätzlich die Unterhaltskosten.
Währen der Proace Verso bereits heute bestellt werden kann, steht der Proace Van erst ab September 2016 beim bei uns zur Probefahrt bereit.
geposted am 05.04.2016